Nicht unsere Gedanken formen unsere Realität

Ich weiss, der Satz: Deine Gedanken formen deine Realität ist weit verbreitet in den Köpfen der Menschheit uns so falsch ist er ja auch gar nicht. Doch es fängt eigentlich schon viel früher an als beim Gedanken.


Sehen wir uns erst an wie und wann Glaubenssätze überhaupt entstehen. Viele unserer Glaubenssätze entstehen bereits in unserer Kindheit. Wir werden geprägt durch unsere Eltern und bis wir 3 Jahre alt sind, gelangen alle Überzeugungen ungefiltert in uns. Später sind es dann die Freunde, die Schule, das Umfeld.


Aber wie formen nun die Glaubenssätze unsere Realität? Je nachdem was und wie unsere Überzeugungen sind, haben wir natürlich auch dementsprechend solche Gedanken. Jeder Gedanke löst eine Emotion bei uns aus, ist der Gedanke positiv, dann positiv und umgekehrt. Die Emotionen wiederum bringen uns zur Handlung. Und wie wir handeln, so ist auch unsere Realität. Daher reicht es auch nicht aus, einfach NUR gute Gedanken zu haben oder positive Affirmationen zu sprechen, denn solange deine Glaubenssätze noch da sind, solange wird dein Unterbewusstsein dir einen Vogel zeigen, wenn du dir zB vorsagst: „Ich bin erfolgreich,“ du aber den Glaubenssatz hast, dass du es nie zu etwas bringen wirst.


Es gibt viele verschiedene Arten Glaubenssätze aufzulösen, die für mich schnellste und effektivste habe ich aber mit ThetaHealing gefunden. Wenn auch du Glaubenssätze hast, welche du auflösen möchtest oder dich etwas in deinem Leben blockiert und du nicht weiterkommst, dann melde dich gerne bei mir und wir können sehen, wie ich dir helfen kann.


Herzlichst, Kerstin

1 Ansicht0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen