Modell mit dem grünen Haar

Was sind Glaubenssätze?

Im Laufe unseres Lebens werden wir geprägt durch unsere Erfahrungen, sowohl positive wie auch negative. Aber auch unsere Vorleben und die DNA unserer Eltern oder dem Kollektiv, haben einen Einfluss darauf, wie wir geprägt werden und wie tief diese Prägungen sind. Kennst du Sätze wie: "Ich muss hart arbeiten um Geld zu verdienen. Ich bin nicht gut genug." Oder: "Ich brauch Schokolade nur ansehen, schon ist sie auf meinen Hüften." Dies sind typische Beispiele für blockierende Glaubenssätze. Jeder Mensch hat mehrere solcher Glaubenssätze und oft sind sie uns gar nicht bewusst. Negative Glaubenssätze können uns daran hindern, das zu erreichen, was wir wirklich wollen. Sei es, längerfristig abzunehmen, unsere Selbstliebe zu fühlen, unserer Bestimmung zu folgen, erfolgreich zu sein oder den Traumpartner anzuziehen. 

Denn unsere Glaubenssätze sind in unserem Unterbewusstsein verankert und dies macht, im Gegensatz zu unserem Bewusstsein, immerhin ca. 90% aus.  Das heisst also, wir nehmen nur ca. 10% wirklich bewusst wahr. Du kannst dir jeden Tag positive Affirmationen überlegen, Meditieren, Achtsamkeitsübungen machen etc. Das ist auch alles schön und gut, aber es ändert nichts an deinen Glaubenssätzen, welche du dadurch nicht auflösen kannst. Du gerätst immer wieder in Situationen, die  dich triggern oder sich negativ auf dein Selbstbewusstsein oder dein Stresslevel auswirken. Deswegen müssen wir gerade diesen Situationen besondere Beachtung schenken, sie sind der Schlüssel, um wirklich etwas in deinem Leben ändern zu können!